Supervision

Ich begleite Sie in Ihrer beruflichen Tätigkeit und arbeite supervisorisch in drei Hauptfeldern:

  • traumatherapeutische Fachsupervision und EMDR-Supervision für Therapeut/inn/en
  • traumatherapeutische Fachsupervision für Ihre beraterische, psychosoziale oder pädagogische Arbeit
  • tiefenpsychologisch fundierte Supervision im Rahmen Ihrer Ausbildung zur Approbation

Ich biete Gruppen- und Einzelsupervision an.

Wesentlich ist mir eine achtsame und respektvolle Haltung in den supervisorischen Prozessen. Auch hier geht es um Entwicklung und Wachstum. Um Menschen in Krisen beraterisch und therapeutisch gut zu unterstützen, müssen wir gut im Kontakt mit uns selbst sein und in uns ruhen. In der Supervision schauen wir gemeinsam, was die Arbeit mit Ihren Klienten in Ihnen auslöst. Die Supervisionsgruppe stellt in dieser Hinsicht einen erweiterten Übertragungsraum dar, in dem unter verschiedenen Perspektiven das Geschehen erfasst werden kann. Diese Gegenübertragungsprozesse wahrzunehmen, lässt uns besser verstehen, worum es geht und was es braucht. Insbesonders die Arbeit mit traumatisierten Menschen stellt, um stabil bleiben zu können, hohe Anforderungen an unsere Selbstfürsorge. Auch hier gibt die Gruppe Halt und Unterstützung.

In der Ausbildungssupervision geschieht das Lernen in vertrauensvoller Atmosphäre als Prozess innerhalb der fortwährenden Erfahrung. Sie handeln in Ihren Lehrtherapien so gut, wie Sie es gerade können. Schwierige Behandlungssituationen weisen den Weg zum nächsten Lernschritt auch des therapeutischen Arbeitens. Wir versuchen dies möglichst bewertungfrei zu erkennen, um eine Weiterentwicklung zuzulassen.